· 

Blessuren bleiben nicht aus

Beim Aufzüchter angekommen, öffneten wir die Sichtblende und blickten durch das Fohlengitter auf eine neugierige Secret Quality. Doch was sahen wir! Mitten auf der Stirn hatte die Kleine ein ca. 6 cm großes zackenförmiges Cut, das zwar nicht blutete, aber umso spektakulärer aussah. Gerne hätten wir sie gleich ausgeladen und zu ihren neuen Kameraden geführt, jedoch mussten wir uns erst mal sortieren: Tierarzt anrufen, warten - und hoffen, dass Secret Quality sich hinhalten lässt.

 

Als unser Tierarzt ankam, ging alles sehr schnell. Leichte Sedierung und Analgesie - und nach sorgfältigem Rasieren, Spülen und Begutachten, mit gekonntem Griff den Stapler über die Wundränder gleiten lassen: Klammer für Klammer. Secret Quality hat das super mitgemacht. Wichtig war ja, dass die Medikation so gering wie möglich blieb, damit diese junge Maus auch gleich zu ihren neuen Gefährten in den Laufstall konnte und schon ihre "Frau stellen konnte". Denn zahlreiche interessierte Augen blickten auf den Neuankömmling und wollten wir, er da jetzt hinzustoßt.

Im Wissen, dass die Verletzung unkritisch war und keinerlei Narben oder Beeinträchtigungen zurückbleiben würden, haben wir Secret Quality noch länger beobachtet, wie sie sich vorbildlich in die Gruppe integrierte.

 

Leider haben wir trotz mehrmaligem und gründlichem Suchen die Ursache für die Verletzung nicht gefunden. Glücklicherweise ist dies auch der einzige "Transportschaden" bislang geblieben. Wir klopfen auf Holz...

 

Update: Heute nach 3 Monaten sind die Klammern längst gezogen und keinerlei Spur zeugt mehr von dieser doch etwas unerfreulichen Ankunft. Die Fotos zeigen dies sehr schön.