Artikel mit dem Tag "Fahrenheit"



Jahrgang 2017 · 08. Dezember 2019
Während Verden, Vechta und Münster-Handorf Preisrekord über Preisrekord für die versteigerten 2,5 jährigen Hengste melden, fragen wir uns, was dort abgeht, dass ein Jugendlicher offenbar so aussieht, wie Arnold Schwarzenegger mit 18 Jahren. Ist das der Königsweg? Was tun mit dem eigenen Nachwuchs, wenn er die für diese Veranstaltungen nötige Qualität hat?

Allgemein · 03. November 2019
Wozu ein über 20 Jahre altes Pferd halten? Unsere Antwort: Als Erzieher im Rahmen der Aufzucht. Senioren geben Absetzern Führung und lehren sie, in ihrer Umgebung und mit dem Menschen zurecht zu kommen. Wir haben zwei Renter, die alle unsere Absetzer erziehen. Sie vermitteln Respekt vor dem Alter, weißen sicher den Umgang mit allen Reizen des täglichen Lebens und zeigen, wie toll der Umgang mit Menschen ist. Das kann kein Human Being besser vermitteln. So fügt sich alles in einander.

Jahrgang 2017 · 21. Juli 2018
Und monatlich grüßt das Murmeltier. Für uns bedeutet das: Hufpflege bei unseren Youngsters. Bockhufe, Sehnenstelzfüße, schiefe Wände, empfindliche Strahle, Hufbeinrotationen bis hin zu untergeschobenen und eingerollten Trachten sind in den meisten Fällen auf nachlässige Hufpflege zurückzuführen. Für uns beginnt die Hufpflege nicht erst beim Remonten sondern bereits beim Fohlen mit wenigen Wochen - und wird regelmäßig mindestens 1 Mal pro Monat durchgeführt. Dieser Termin war ein Genuß!

Jahrgang 2017 · 27. Mai 2018
Wachstum, Bewegung, Sozialverhalten: Das Frühjahr bringt unseren Jahrgängen genau das, was wir uns von gesunden Sportpferden wünschen. Attraktive Größe, festes Muskeln und friedliches Miteinander. Ein weiterer Besuch bei unseren Jahrgängen war wieder fällig - und wir waren begeistert, was wir gesehen haben. Entspannte, freundliche Jungpferde, die den Kontakt mit uns Menschen suchen und genießen. Ein Buhlen um Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten. Aber Bilder sagen mehr als Worte ...

Jahrgang 2018 · 26. Mai 2018
Drei weitere Hengstfohlen von San Heinrich, De Sandro und Fahrenheit haben den Weg zu uns gefunden. Sie haben sich bei der Sichtung bestens präsentiert: Toller Raumgriff, Elastizität in jeder Bewegung - und das gerade mal mit 1 Woche. Zudem haben wir unsere Fohlenkäufe aus dem April auf der Weide mit ihren Müttern besucht. Das Auge des Bauern macht bekanntlich die Kühe fett - und so sehen wir selbst immer nach dem Rechten. Ihre Entwicklung lässt nur das Beste vermuten.

Jahrgang 2017 · 06. Januar 2018
Der Jahrgang 2017 wächst bestens heran. Die gemischtgeschlechtliche Herde verträgt sich bestens. Auch ehemals eher schüchterne Fohlen haben sich zwischenzeitlich zu freundlichen und menschenbezogenen Jährlingen entwickelt - nicht zuletzt dank der guten Aufzucht und der intensiven Pflege durch den Menschen.